Haushalt

Die Wasserqualität regelmäßig überprüfen

Von  | 

Täglich verwenden Sie das Wasser aus deutschen Rohren. Sie duschen sich, spülen Ihr Geschirr oder trinken einfach ein Glas Leitungswasser. Allgemein ist bekannt, dass die Wasserqualität in Deutschland sehr hoch ist und Sie sich somit keine Sorgen machen müssen. Regelmäßig wird die Qualität von örtlichen Wasserversorgern untersucht, sodass diese die Grenzwerte einhalten. Dennoch können Bakterien in den Wasserkreislauf gelangen und sich dort vermehren. Eine geringe Aufnahme von jenen ist für den Körper kein Problem, doch gerade empfindliche Personen oder Kindern sind schnell von Übelkeit, einem Ausschlag oder anderen negativen Gegebenheiten betroffen. Deswegen ist es sinnvoll, wenn Sie eine Wasserprobe untersuchen lassen. Nur so gehen Sie sicher, dass Ihr Wasser eine hervorragende Qualität besitzt.

Die Gründe für eine Wasseruntersuchung

Es gibt viele Gründe, wieso Sie eine Wasserprobe in einem Labor untersuchen lassen sollten. Leitungswasser muss bestimmte Richtlinien einhalten. Das heißt aber nicht, dass dieses vollkommen frei von Bakterien, Schwermetallen, Nitrat oder Nitrin ist. Diese Zusätze dürfen lediglich bis zu einem bestimmten Maße im Wasser enthalten sein, damit dieses als ungefährlich gilt. Doch vor allem Babys und Kleinkinder vertragen diese Zusätze nicht sehr gut. Es kann sogar zu schlimmen Erkrankungen wie Blausucht kommen, welche durch Nitrat ausgelöst wird. Selbst Entwicklungsstörungen bei Ungeborenen sind durch Schwermetalle wie Blei keine Seltenheit. Erwachsene leiden hingegen unter Bauchkrämpfen, Durchfall, Depressionen oder Bluthochdruck. Um dies zu verhindern, sollten Sie Ihr Wasser genau überprüfen.

Wann sollten Sie eine Wasserprobe nehmen?

Eine Wasserprobe sollten Sie immer nehmen, wenn Sie Ihr Leitungswasser ebenso als Trinkwasser oder für die Zubereitung von Speisen nutzen. Zu beachten gilt, dass Bakterien oder ähnliches nicht nur aus dem Wasser stammen müssen, sondern auch alte oder undichte Rohre sowie verkeimte Armaturen können zu einer Vergiftung des Wassers führen. Zudem sollten Sie Ihr Wasser untersuchen lassen, wenn dieses ungewöhnlich riecht oder schmeckt. Betreiben Sie einen eigenen Brunnen, ist auch hier eine regelmäßige Wasserprobe zu empfehlen.

Schnell und einfach eine Wasserprobe nehmen

Wasserproben untersuchen lassen ist ein Kinderspiel und für Sie kein großer Akt. Zunächst suchen Sie sich einen seriösen Anbieter aus, welcher sich auf Wasseruntersuchungen spezialisiert hat. Stellen Sie eine Anfrage, sodass er Ihnen direkt eine Test-Box zusendet. In dieser ist eine kleine Flasche enthalten, womit Sie jetzt die angegebene Menge Wasser auffangen und fest verschließen. Haben Sie dies getan, senden Sie die Probe an ein deutsches, akkreditiertes Wasserlabor. Dieses übernimmt die Untersuchung und wird Ihnen schnellstmöglich ein aussagekräftiges und verständliches Analyseergebnis zusenden. Somit sehen Sie genau, was in Ihrem Wasser enthalten ist und müssen sich nicht auf die Aussagen der Wasserwerke stützen. Über www.wassertest-online.de können Sie die Untersuchung aber auch in den heimischen Gefilden durchführen und sich somit viel Zeit sparen.

Auf hausingly.de schreibt die Redaktion interessante Artikel zu den Themen Haushalt, Garten und Hausbau.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.