Haushalt

Kühlschrank abtauen

Von  | 

Den Kühlschrank abtauen sollte man immer dann, wenn sich eine sichtbare Eisschicht gebildet hat, und nicht erst, wenn die weiße Eisdecke an den Innenwänden zentimeterdick ist. Es ist sinnvoll, den Kühlschrank schon dann abzutauen, wenn die Eisschicht etwa zwei Millimeter dick ist. Die Eisschicht ist störend im Alltagsgebrauch. Doch den Kühlschrank abtauen sollte man nicht nur deshalb. Ein vereister Kühlschrank braucht mehr Energie um die gewählte Kühltemperatur zu erreichen. Das hört man auch, denn der Kompressor springt dann viel öfter an, was beim Wohnen stören kann.

Wie geht man vor beim Kühlschrank abtauen?

Den Kühlschrank abtauen kann man am einfachsten, wenn er ohnehin halb leer ist. Im Winter kann man das Kühlgut auf dem Balkon oder der Terrasse zwischenlagern, im Sommer hilft meist nur das Auslagern in Kühlboxen oder bei Freunden. Ideal zum Abtauen ist der geplante Urlaub, dann kann man das Gerät schon am Tag bevor man fährt abschalten.

Und so geht man vor beim Kühlschrank abtauen:

  • Kühlgut ausräumen
  • In der Gebrauchsanweisung nachsehen, ob der Kühlschrank eine Abtaufunktion hat. Wenn ja, betätigen, sonst den Stromstecker aus der Steckdose ziehen. Wenn diese unzugänglich ist, die Stromversorgung ausstellen.
  • Gefäße mit heißem Wasser, die im Kühlschrank platziert werden, beschleunigen den Abtauvorgang. Dadurch wird sich die Eisschicht schonend, aber schnell lösen. Die Kühlschranktüren bleiben während des Abtauens offen.
  • Jetzt legt man stark saugfähige Tücher auf den Boden direkt vor dem Kühlschrank, die das Tauwasser dort auffangen. Ab und zu kontrollieren.
  • Ist das Eis verschwunden, kann der Kühlschrank gereinigt werden. Hinterher sollte er austrocknen.
  • Nun kann der Kühlschrank wieder ans Stromnetz angeschlossen und eingeräumt werden.

Pflegemaßnahmen beim Kühlschrank abtauen

Wenn man der Kühlschrank dann abgetaut ist, sollte man ihn nicht einfach wieder anschalten und das Kühlgut einräumen, sondern kann die Gelegenheit für eine Generalreinigung nutzen. Am pfleglichsten ist es, eine Lösung aus Wasser und Essig zu benutzen im Verhältnis 2:1. Damit sollte man die Innenwände, Einlegeböden und Schübe auswaschen. Das reinigt nicht nur, das verhindert auch die Schimmelbildung und die schnelle Eisneubildung. Nicht vergessen sollte man es, die Dichtungsgummis gründlich abzuwischen. Auch hier wird die Schimmelbildung verhindert und eine regelmäßige Pflege der Gummis verlängert die Lebensdauer des Geräts. Schließt die Tür nämlich nicht dicht genug, vereist der Kühlschrank nicht so schnell. Das kann man einfach mit einem Stück Papier testen, den man vor dem Schließen zwischen Tür und Kühlschrank hält. Lässt es sich bei geschlossener Tür herausziehen, ist die Dichtung porös.

Auf hausingly.de schreibt die Redaktion interessante Artikel zu den Themen Haushalt, Garten und Hausbau.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.