Hausbau

Blockhausbau: Was Sie wissen müssen

Von  | 

Einführung

Planen Sie, ein Blockhaus zu besitzen? Dann ist es wichtig, dass Sie sich einen Überblick über diese erstaunliche Konstruktion verschaffen. Ein tiefes Verständnis der Spezifikationen, Bedürfnisse und des Know-hows eines Blockbohlenhauses wird Ihnen helfen, Ihr Wissen darüber zu erweitern. Aus diesem Grund besprechen wir alle Details, die Sie über den Bau eines Blockbohlenhauses wissen müssen.

Ein Blockbohlenhaus wird in erster Linie mit Holz als Kernbaustoff gebaut. Es kann dann mit vielen spannenden Materialien ergänzt werden, die dem Blockhaus ein elegantes und faszinierendes Aussehen verleihen. Was Sie wissen müssen, sind Bodenbeläge, Aussehen, Stile, verwendete Materialien und andere damit verbundene Faktoren.

Lesen Sie weiter, denn dieser Leitfaden macht alles, was Sie wissen müssen, einfach.

Dinge, die Sie über den Bau von Blockhäusern wissen müssen

Fundament und Bodenpläne sind wichtig

Die Fundamente von Blockhäusern sind so unterschiedlich wie die Häuser selbst. Die beliebtesten Fundamente sind gegossener Beton und gemauerte Blöcke, obwohl einige Hausbauer vorgefertigte Betonplatten und isolierte Betonformen als Alternativen empfehlen. Die Bodenbeläge variieren jedoch in Größe, Stil und Komplexität und können je nach Zweck Ihres Blockbohlenhaus angewendet werden.

Streifenfundamente sind am teuersten und zeitaufwändigsten, können aber dazu beitragen, Bodenunebenheiten auszugleichen, während Floßfundamente weniger teuer und zeitaufwändig sind und dazu beitragen, das Gewicht des Hauses gleichmäßig zu verteilen. Das Pfeilerfundament aus Beton schließlich ist am einfachsten und am kostengünstigsten, erfordert aber einige Aushubarbeiten, bevor es gegossen werden kann.

Entgegen der landläufigen Meinung benötigen nur wenige Blockbohlenhäuser ein “schweres” oder spezielles Fundament, um ihre Last zu tragen, da die meisten Fundamente in der Regel einfach sind.

Es gibt unzählige Arten von Blockhäusern

Ein Blockbohlenhaus ist ein sehr einzigartiges Bauwerk. Es gibt verschiedene Arten von Holz, die für den Bau von Blockhäusern verwendet werden können. Jedes Holz hat seinen eigenen dynamischen Einfluss auf das Aussehen des Hauses. Die Stile können auch verändert werden, um das Aussehen eines Blockbohlenhauses auf verschiedene Weise zu verändern, z. B. durch Unterschiede in der Eckkonstruktion, Unterschiede in der Art der Verankerung und Unterschiede in der Positionsstruktur. Obwohl ein Teil des Reizes eines Blockbohlenhauses darin besteht, dass die Stämme das gesamte Innere und Äußere ausmachen, werden bei modernen Varianten dieses Stils oft auch andere Materialien verwendet. Ein gemauerter Eingangsbereich oder Kamin entspricht vielleicht eher Ihrem Geschmack, oder Sie finden eine helle Trockenbauwand wichtiger als ein Holzhaus. Was auch immer Sie bevorzugen, die heutigen Blockbohlenhäuser haben sich von den einfachen Strukturen in den Wäldern weit entfernt und können so gestaltet werden, dass sie dem Geschmack von fast jedem entsprechen.

Temperaturregelung ist entscheidend

Bevor Sie ein Blockhaus bauen, müssen Sie sich auch über die Temperaturregulierung in der Konstruktion Gedanken machen. Es gibt viele Fälle, in denen die Besitzer über unerträgliche Hitze im Sommer und eisige Kälte im Winter klagen. Dies führt zwangsläufig zu Unannehmlichkeiten und möglicherweise auch zu hohen Kosten. Das Hauptproblem, das dies verursacht, sind die Lücken zwischen den Holzscheiten, die zu einer mangelnden Isolierung führen. Abhilfe kann man schaffen, indem man die richtigen Hölzer und die richtigen Isoliermaterialien verwendet.

Wartung wird großgeschrieben

Die Wartung ist ein weiterer wichtiger Punkt, den man vor dem Bau eines Blockbohlenhauses wissen sollte. Die Instandhaltung eines Blockhauses ist nicht so schwierig, wie die Leute glauben, aber sie erfordert die richtige Konzentration. Routinekontrollen müssen wie bei anderen Haustypen durchgeführt werden, um Probleme so früh wie möglich zu erkennen. Während der Bauphase müssen Holzbehandlungen und Schutzmittel verwendet werden, und die Umgebung des Hauses muss regelmäßig inspiziert werden, um unangenehme Geschichten zu vermeiden. Die Außenpflege ist auch etwas, das strategisch durchgeführt werden muss. Das bedeutet, dass Sie Ihr Haus von einer Zeit zur anderen auffrischen müssen (vielleicht alle 4-5 Jahre), um zu verhindern, dass die Oberfläche Ihres Holzes schrumpft, Fugen oder Risse bekommt.

Blockbohlenhäuser haben enorme Vorteile

Es gibt so viele Vorteile, die Sie als Besitzer eines Blockbohlenhaus genießen werden. Es wäre schön, wenn Sie einige von ihnen schon vorher kennen würden.

Sie sind sehr kosteneffektiv.

Sie sollten in der Lage sein, ein Blockbohlenhaus zu finden, das Ihren Ansprüchen gerecht wird, unabhängig von Ihrem Budget. Sie können aus einer Vielzahl von Größen wählen, wenn es um Blockhäuser geht, Sie können immer noch einen der günstigeren Typen erwerben und wenn Sie ein größeres Budget haben, können Sie zusätzliche Zimmer hinzufügen.

Sie können in wenigen Tagen errichtet werden.

Einer der Vorteile des Besitzes eines Blockhaus ist, dass es schnell gebaut werden kann. Vorgefertigte Blockhäuser können in nur wenigen Tagen aufgebaut werden, und einige Häuser können sogar in nur einem Arbeitstag fertiggestellt werden. Natürlich hängt dies von der Größe Ihres Blockhauses ab. Sie können sich sogar dafür entscheiden, sie selbst zu bauen, denn viele Fertighäuser werden mit Anleitungen geliefert, die Ihnen helfen können.

Blockbohlenhäuser sind sehr langlebig

Blockhäuser aus Holz halten lange, wenn die richtigen Materialien verwendet und sie von einem Fachmann gebaut werden. In Europa werden immer noch Blockhäuser und Holzhäuser gebaut, die über 800 Jahre alt sind. Und eine aus Holz gebaute Kirche in Russland soll fast 1.700 Jahre alt sein und immer noch stehen.

Blockbohlenhäuser sind energieeffizient

Holz ist ein sehr dynamisches Material mit enormen Dämmeigenschaften, die eine Wärmeübertragung zwischen dem Innenbereich des Blockhaus und der äußeren Umgebung verhindern. Das bedeutet, dass die im Inneren des Blockhaus befindliche Wärme auch dann nicht verloren geht, wenn die Außentemperatur sinkt. Dies hat zur Folge, dass in isolierten Blockhäusern weniger geheizt werden muss, was die Kosten für den Energieverbrauch im Vergleich zu anderen Gebäuden senkt.

Fazit

Bevor Sie Ihr Blockhaus kaufen oder mit dem Bau beginnen, sollten Sie sich überlegen, wofür Sie das Haus verwenden wollen. Daran werden Sie sich bei der Wahl der Größe und zusätzlicher Dinge wie Isolierung orientieren. Es ist ratsam, mit dem Bau Ihres Blockhauses nicht im Winter zu beginnen. In den Wintermonaten herrschen eisige Temperaturen und schlechtes Wetter, was zu Fäulnis oder Rissbildung führen kann. Wärmere Monate mit mildem Wetter sind die beste Zeit, damit Sie mit trockenem und sauberem Material beginnen können.

Ein Blockhaus zu besitzen, ist eine großartige Idee und ein großer Schritt, den man machen sollte. Es wird nicht schwer sein, ein Blockhaus zu finden, das Ihren Ansprüchen gerecht wird, unabhängig von Ihrem Budget, aber stellen Sie sicher, dass Sie hochwertige Materialien verwenden und die Errichtung von einem Fachmann durchführen lassen.

Auf hausingly.de schreibt die Redaktion interessante Artikel zu den Themen Haushalt, Garten und Hausbau.

Datenschutzinfo